12/16/2014

Ah les Macarons, un délice...

Hallo meine Lieben!
habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke?
Ich habe für euch eine Idee... Macarons!
Die süße Leichtigkeit...
Hübsch verpackt, sind sie das ideale Gastgeschenk...
oder auch als kleines Weihnachtsgeschenk aus der Küche, man braucht wirklich nicht teure Geschenke zu kaufen, manchmal reicht eine kleine Aufmerksamkeit die vom Herzen kommt.
Süß, bunt, und trendy und schmecken einfach himmlisch und lecker.


Macarons kommen in bunten Farben, mit knuspriger Hülle und herrlich zartem Innenleben, das auf der Zunge zergeht, daher. Und wenn man zwei zusammensetzt und noch eine gute Creme dazwischen füllt, schlagen die Herzen aller Naschkatzen höher. 

Diese Kunst verlangt von euch Arbeit, Geduld mit ein bisschen Geschick, kann man die süßen Köstlichkeiten selbst zubereiten. Mandelmehl, Puderzucker und Eiweiß das sind die wichtigsten Zutaten für die Macarons.
Um dem Macaron seine typische, leuchtende Farbe zu verleihen, verwendet man am besten Lebensmittelfarben in Pulverform

Macarons Rezept!

Zutaten
110 g Mandeln (gemahlen)
200 g Staubzucker
90 g Eiklar (ca. 3 Eier - genau abwägen!)
1 Prise Salz
30 g Kristallzucker
Lebensmittelfarbe (in Pulverform, nach Wunsch)



                                                                                     Zubereitung
Für die Macarons die Eier trennen. Die Eiklar in einer absolut fettfreien Schüssel mit fettfreien Mixstäben mit einer Prise Salz anschlagen. Wenn sich das Eiweiß zu verfärben beginnt, nach und nach den Kristallzucker einrieseln lassen und weiter zu festem Schnee schlagen.
Die Mandel gemeinsam mit dem Staubzucker in einer Moulinette fein hacken(oder mit Messer) und anschließend durch ein Sieb streichen.
Die Schneemasse mit dem Mandel-Zuckergemisch vorsichtig vermischen.
Die Masse in einen Spritzsack füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech aufspritzen. Es gibt bereits Macarons-Silikon-Matten auf denen die richtige Größe für ein Macaron eingeformt ist. Haben Sie diese nicht, einfach gleichmäßige Kreise auf das Papier aufzeichnen und als Vorlage nehmen.
Die Kreise sollten ca. 3 cm Durchmesser haben.
Nun die Macaronsmasse gleichmäßig in die Kreise aufspritzen.
Ganz wichtig: danach die Macarons ca. 15-30 Minuten stehen lassen. Es bildet sich dabei die wichtige Kruste, die die Feuchtigkeit im Gebäck hält und so verhindert, dass Risse in der Oberfläche entstehen.
Den Backofen  auf 160°C vorheizen und mit Unterhitze die Macarons ca. 15 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn sich am Boden sogenannte "Füsschen" gebildet haben.
Die Macarons aus dem Backofen  nehmen und gemeinsam mit dem Backpapier vom Blech auf eine befeuchtetet Arbeitsfläche ziehen.
Die Macarons saugen diese Flüssigkeit auf und lassen sich dadurch nach dem Abkühlen super vom Papier lösen.
Die Macarons können danach weiterverarbeitet (gefüllt) werden.

Tipp
Es lohnt sich bei diesem Macarons Rezept die fertig gebackenen und ausgekühlten Macaronshälften in einer dichten Dose, kühl gelagert, ca. 2 Tage rasten zu lassen. So bekommen sie die berühmte knusprige Schale aber den super weichen Kern, der auf der Zunge zergeht. Die Wartezeit lohnt sich!

 


bon appétit !


11/24/2014

„I will always be a sea girl”

Hey, ihr Lieben!
 
Was für ein schönes Wetter wir heute und gestern gehabt haben.. die Sonnenstrahlen am Himmel  man hat es für kurzes Moment gedacht Frühling kehrt zurück…
Raus aus dem Haus an dir frische Luft, so bekommt man rote Bäckchen und schöne Farbe im Gesicht..
Ein Spaziergang lässt uns innerlich ruhiger werden. Stress wird abgebaut, wir fühlen uns ausgeglichener, zufrieden und schlafen besser..
 
Wenn man die Kamera dabei hat, kann man natürlich die Augenblicke festhalten, und dabei ein kleines Picknick genießen mit warmen Tee.. Das hab ich natürlich auch gemacht :)

Und diese Woche werde ich wie  versprochen Plätzchen backen, weil kaum zu glauben in paar Tagen ist schon der erste Adven, und ich bekomme Besuch :) ..und was backt ihr am liebsten?

Meine lieben ich wünsche euch eine herrliche neue Woche!




11/20/2014

It's Tea Time!

Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr habt Lust auf Tee!
Überall wo ich  mich umschaue sehe ich die Vorbereitungen für den 1 Advent und Weihnachten... Ihr glaubt mir nicht aber meine Nachbarn haben schon sogar Fenster geschmückt…
Persönlich finde ich das etwas zu früh… 

                 Aber ganz heimlich freue ich mich auch natürlich auf die Weihnachtsvorbereitung  so ist das nicht … und bald werde ich auch Plätzchen backen :)
                  Aber jetzt dreht sich heute alles um den Thema Tee Zeit.. besonders jetzt wo erst wieder so kalt Draußen ist, und die letzten Blätter die Bäume verlassen, und wir haben immer noch keine sicht auf den weißen Schnee der uns den Tag versüßt…
So ein warmer Tee ist schon  was tolles, es gibt schon so viele leckere Sorten…
 und das vermeintliche Oma-Getränk ist  vielseitiger als Kaffee es kann entspannen, aber auch wach machen.
 

Mit wertvollen Antioxidantien und Vitaminen sind sie ein leckeres und preiswertes Mittel zur Zellerneuerung und Stärkung unseres Immunsystems…
Ich trinke am besten Schwarzen Tee mit Zitrone oder Himbeer-Geschmack und ihr? 

Nach dem Tee ist für die Seele Sommer :)

11/08/2014

Time for breakfast !

Hallo ihr Lieben!

Heute wird's mal  lecker !
Die Sonne kommt so selten raus, so das man nicht wirklich große Lust hat nach draußen zu gehen…
Aber was gut zum entspannen passt selbstgemachte Preiselbeerkonfitüre, Schokoladenpudding und ein leckeres Frühstück im Bett, so das man ganz schnell vergesst das die Tage kalt und kurz sind.




Hier kommt mein Simples Rezept

1 kg Preiselbeeren
600g Zucker
50 ml Wasser

Die Preiselbeeren waschen und verlesen.
Anschließend mit Wasser und Zucker unter Rühren zum Kochen bringen und 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.
In vorbereitete Gläser abfüllen. Fertig!
 

Die Preiselbeermarmelade passt z.B. zu Wildgerichten, gebackenem Camembert, Süßspeisen oder einfach als Brotaufstrich.





Ich wünsche euch schönes Wochenende und alles liebe!