10/29/2017

Haferflocken Love-Story!



Hallo meine Lieben!

Ich liebe Haferflocken!
Haferflocken sind immer in meiner Küche zu finden und zwar in großen Mengen.
Die kommen auf vielerlei Art zum Einsatz und sind außerordentlich gesund.
Vollgepackt mit Nährstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen, einfach wahre Gesundheits-Bomben zu 100% natürlich.
Wenn du also Haferflocken kaufst, dann findest du in der Packung nur eines  reine Haferflocken ohne irgendwelche Zusätze.
Für alle Schleckermäulchen, die schnell einen süßen Energieschub brauchen hab ich heute ein leckeres Rezept für Haferflocken- Muffins ganz ohne Mehl!
Weiter unten geht es zum Rezept, das wirklich unheimlich einfach und enorm lecker ist!
Einfach mal ausprobieren!
Haferflocken- Muffins
Zutaten:
350g Haferflocken Kernige
3 El Zucker (Braun) 2 El Honig
2 El Butter
2 Eier
400ml Milch
200ml Apfelmuss
1 P. Bourbon Vanille Zucker
½ Tl Zimt
2 Tl Backpulver
Handvoll getrockneter Cranberries und Nüsse
12er Muffinform

Zubereitung:
 Backofen auf 180° C vorheizen.
Die Vertiefung des Muffins-Blech gut einfetten.
Die Eier zusammen mit Milch verquirlen.
Die Butter mit Honig schmelzen und abkühlen lassen.
Alle Zutaten zusammen gut vermengen.
Den Teig in die Vertiefung füllen.
Die Cranberries und Nüsse über den Teig streuen.
Im Backofen (mittl. Schiene) ca. 25-30 Min. goldbraun Backen.
Die Muffins im Backblech ruhen und auskühlen lassen und dann herausnehmen.
Fertig!!!!





10/14/2017

Karottenkuchen!

Karottenkuchen!
Perfekt für die Herbstzeit, in der die Karotten noch Saison haben.
Karottenkuchen schmeckt nicht nur an Ostern, sondern das ganze Jahr über richtig gut!
Die geraspelten Möhren im Teig machen den Kuchen besonders saftig.
Macht euch bereit für den leckersten & saftigsten Karottenkuchen der Welt.
Er ist wirklich ganz schnell zusammengerührt und muss auch nur für 40 Minuten in den Ofen. 
Also auch was, wenn’s mal schnell gehen soll oder muss.
Das leckerste und einfachste Karottenkuchen-Rezept darf ich euch heute präsentieren.
Probier’s direkt aus!

10/10/2017

Lemon Cake!


Hallo ihr Lieben!
Jetzt ist richtig Herbst. Die Blätter verfärben sich und fallen nach und nach von den Bäumen.
Aber eins muss ich sagen es gibt keine Jahreszeit, die romantischer ist.
Sowohl in den eigenen vier Wänden als auch bei einem Spaziergang im Wald.
Picknick im Herbst? Warum auch nicht es gibt genug schöne sonnige Tage..
Ich sage nur raus aus dem Haus an die frische Luft!
Und dann kannst du draußen den Bäumen dabei zusehen, wie der Wind ihre Blätter pflückt.
 Das sind die Momente, die den Herbst so richtig schön und romantisch machen.
Der Herbst ist einfach eine schöne Zeit.

 Ich habe heute endlich mal wieder ein Rezept für euch.
Ihr werdet begeistert sein, wie einfach & schnell es geht!
Zitronenkuchen ist ein unschlagbarer Klassiker.
Er ist schnell zubereitet und sieht mit wenigen Handgriffen so lecker aus, wie er schmeckt.

 Lemon Cake
Zutaten:
150g Butter
150g Zucker
4 Eier
Abgeriebene Schale ½ Bio- Zitrone
Saft von  ½  Zitrone
300g Mehl
½ P. Backpulver
Kastenform ca.30 x 11

Vorbereitung:
Die weiche Butter, Zucker sowie Eigelbe ca.10 Minuten schaumig aufschlagen.
Mehl, mit dem Backpulver mischen und dann unter die Buttermasse rühren.
Die Zitronenschale sowie Zitronensaft hinzufügen und weiter rühren bis der Teig gleichmäßig weich ist.
Eiklar zu Schnee schlagen und mit einer Teigspachtel vorsichtig unterheben.
Die Backform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstauben.
Im vorgeheizten  Backofen bei 180 Grad ca. 40-45 min Backen.
Tipp:
Mit der Stäbchenprobe  wird getestet, ob der Kuchen fertig gebacken ist.
Mit einem Holzspieß bitte in die Kuchenmitte stechen. Beim herausziehen darf kein flüssiger Teig am Stäbchen kleben.
Glasur:
Dafür ca.200 g Puderzucker fein sieben und mit so vielen Esslöffeln Zitronensaft (etwa 6 EL) anrühren, bis ein zähflüssiger Guss entsteht, der sich gut verteilen lässt.