12/16/2014

Ah les Macarons, un délice...

Hallo meine Lieben!
habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke?
Ich habe für euch eine Idee... Macarons!
Die süße Leichtigkeit...
Hübsch verpackt, sind sie das ideale Gastgeschenk...
oder auch als kleines Weihnachtsgeschenk aus der Küche, man braucht wirklich nicht teure Geschenke zu kaufen, manchmal reicht eine kleine Aufmerksamkeit die vom Herzen kommt.
Süß, bunt, und trendy und schmecken einfach himmlisch und lecker.


Macarons kommen in bunten Farben, mit knuspriger Hülle und herrlich zartem Innenleben, das auf der Zunge zergeht, daher. Und wenn man zwei zusammensetzt und noch eine gute Creme dazwischen füllt, schlagen die Herzen aller Naschkatzen höher. 

Diese Kunst verlangt von euch Arbeit, Geduld mit ein bisschen Geschick, kann man die süßen Köstlichkeiten selbst zubereiten. Mandelmehl, Puderzucker und Eiweiß das sind die wichtigsten Zutaten für die Macarons.
Um dem Macaron seine typische, leuchtende Farbe zu verleihen, verwendet man am besten Lebensmittelfarben in Pulverform

Macarons Rezept!

Zutaten
110 g Mandeln (gemahlen)
200 g Staubzucker
90 g Eiklar (ca. 3 Eier - genau abwägen!)
1 Prise Salz
30 g Kristallzucker
Lebensmittelfarbe (in Pulverform, nach Wunsch)



                                                                                     Zubereitung
Für die Macarons die Eier trennen. Die Eiklar in einer absolut fettfreien Schüssel mit fettfreien Mixstäben mit einer Prise Salz anschlagen. Wenn sich das Eiweiß zu verfärben beginnt, nach und nach den Kristallzucker einrieseln lassen und weiter zu festem Schnee schlagen.
Die Mandel gemeinsam mit dem Staubzucker in einer Moulinette fein hacken(oder mit Messer) und anschließend durch ein Sieb streichen.
Die Schneemasse mit dem Mandel-Zuckergemisch vorsichtig vermischen.
Die Masse in einen Spritzsack füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech aufspritzen. Es gibt bereits Macarons-Silikon-Matten auf denen die richtige Größe für ein Macaron eingeformt ist. Haben Sie diese nicht, einfach gleichmäßige Kreise auf das Papier aufzeichnen und als Vorlage nehmen.
Die Kreise sollten ca. 3 cm Durchmesser haben.
Nun die Macaronsmasse gleichmäßig in die Kreise aufspritzen.
Ganz wichtig: danach die Macarons ca. 15-30 Minuten stehen lassen. Es bildet sich dabei die wichtige Kruste, die die Feuchtigkeit im Gebäck hält und so verhindert, dass Risse in der Oberfläche entstehen.
Den Backofen  auf 160°C vorheizen und mit Unterhitze die Macarons ca. 15 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn sich am Boden sogenannte "Füsschen" gebildet haben.
Die Macarons aus dem Backofen  nehmen und gemeinsam mit dem Backpapier vom Blech auf eine befeuchtetet Arbeitsfläche ziehen.
Die Macarons saugen diese Flüssigkeit auf und lassen sich dadurch nach dem Abkühlen super vom Papier lösen.
Die Macarons können danach weiterverarbeitet (gefüllt) werden.

Tipp
Es lohnt sich bei diesem Macarons Rezept die fertig gebackenen und ausgekühlten Macaronshälften in einer dichten Dose, kühl gelagert, ca. 2 Tage rasten zu lassen. So bekommen sie die berühmte knusprige Schale aber den super weichen Kern, der auf der Zunge zergeht. Die Wartezeit lohnt sich!

 


bon appétit !


12/07/2014

Christmas Feeling!

Hallo ihr Lieben!
Erster Schnee, eine Tasse heiße Schokolade, der Geruch von Weihnachtsbäumen, eisigen Wind, Plaidschal Dezember ist ein schöner Monat…
Weihnachtszeit ist voller Magie… Zahlreiche Bräuche und Traditionen
 die schönste zeit was auch Dekoration betrifft, ich persönlich liebe die Hellen töne lichter und Kerzen jedes Jahr ein muss..
und wie jedes Jahr ein großes Thema Geschenke .. ja ja es ist ein großes Dilemma
man stöbert durch die Geschäfte mit einem großen Fragezeichen.. was schenk ich nun..
bei mir ganz oben auf der liste stehen Bücher..
 Auch wenn man irgendwann kein Kind mehr ist, verlieren Kinderbücher nie ihren Charme. Deshalb lese mich auch als Erwachsener immer wieder gerne in den Büchern meiner Vergangenheit und bin auch immer noch verliebt in die schönen Geschichten und tollen Illustrationen.

Ich empfähle euch sich im Sessel bequem zu machen mit einer Tasse heissen Tee umhüllt von eine Zimt Duftwolke :)  deshalb  hab ich für euch ein tolles Kuchen Rezept den ihr  unbedingt ausprobieren muss..


Apfel-Zimtkuchen
225 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
450 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 EL Zimt
600 g Äpfel und 150 g Preiselbeeren

Zubereitung
Butter cremig rühren, nacheinander abwechselnd Zucker und Eier unterrühren. Das mit Zimt und Backpulver vermischte Mehl zufügen und unterrühren. 2. Zuletzt die geschälten, und kleingewürfelten Äpfel und die Preiselbeeren unterheben. 3. Den Teig in eine gefette, dünn mit Paniermehl ausgestreute Form geben und goldgelb backen. Heißluft plus: 150-170°C ca. 55 - 65 Minuten auf unterster Schiene Ober-/Unterhitze: 160-180°C ca. 55-65 Minuten auf unterster Schiene.

Ich lass euch ein ganz lieben Gruss!