4/16/2018

Frühlingskuchen!

Hallo meine Lieben!
Ich lieb den Frühling, ich lieb den Sonnenschein...
Endlich ist der Frühling da!
Was kann voll schöner sein? Vor allem Erdbeeren und Rhabarber gehören jetzt in den Kuchenteig.
Die roten Früchtchen machen sich einfach super im Kuchen.
Der Frühling schmeckt fruchtig, frisch und süß!
Supersoft, nicht zu süß und erfrischend genau der richtige Kuchen an warmen Frühlingsnachmittagen steht blitzschnell auf dem Tisch, und ist wahrscheinlich auch genauso schnell verputzt.
Na, habt ihr jetzt auch so richtig Lust auf selbst gemachten Erdbeerkuchen bekommen?
Dann schnell den Kuchen nachbacken! 
Frühlingskuchen
Zutaten:
125g weiche Butter
125g Zucker
250g Weizenmehl Typ 405
3 Eier Größe M
Saft einer halbe Zitrone
1P.Bourbon Vanille Zucker
2 Tl. Backpulver
Springform ca. 22cm
Zum garnieren:
Ca.250g gewaschene, entstielte Erdbeeren/oder Rhabarber
2 Tl Zucker zum bestreuen
3Tl Mandelblättchen
Zubereitung:
Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen.
Übrige Zutaten nacheinander zufügen und alles mit einem Mixer kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verrühren.
Die Form mit Butter einfetten und mit Mehl ausstauben.
Den Teig in die Form füllen
Die gewaschenen und entstielten Erdbeeren in die hälften schneiden und auf den Teig verteilen.
Mit Mandeln und Zucker bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 40 min Backen. 

4/04/2018

Raw Energy Balls!

Hallo meine Lieben!
Ihr suchst nach einem Snack, der auch noch frei von Zuckerzusatz ist?
Dann ist dieses Rezept für vegane Energy Balls mit Datteln genau das Richtige.
Und dabei schmecken sie auch noch unverschämt lecker.
Für mich sind die süßen Bällchen genau die richtige Wahl, wenn mich zwischendurch der Hunger auf etwas Süßes packt.
Sie sind perfekt für den kleinen Energie Schub zwischendurch und super einfach und schnell gemacht.
Nur kommt dieses Rezept hier ohne einen Krümel Zucker aus und ist voll mit guten Dingen, die bei dem alltäglichen Nachmittagstief nochmal richtig Energie geben!
Ach ja, und hübsch verpackt sind sie übrigens auch ein tolles Geschenk oder Mitbringsel!
Los geht’s!
Zitronen-Matcha-Minze-Balls
Zutaten:
150g Cashewkerne
80g Kokosraspeln
80g Datteln
1 Handvoll Minzblätter
Saft einer Zitrone
2 El Kokosöl
2-3 Tl Matchatee
Etwas Kokosraspeln zum wälzen
Zubereitung:
Die Cashewkerne ca. 2 Stunden in heißem Wasser einweichen.
Sowie die Datteln, die aber nur 15 Minuten.
Das Wasser abgießen.
Danach alle Zutaten in der Küchenmaschine/ im Mixer zu einer klebrigen Masse zerkleinern.
Mit den Händen kleine Kugeln formen, in den Kokosraspeln oder Matchatee wälzen und auf einem Teller ablegen.
Sofort vernaschen oder im Kühlschrank lagern.
Dattel-Nuss-Energy Balls
Zutaten:
200g Datteln
120g Haselnüsse gemahlen
4 Tl Rohes Kakaopulver
1 P. Bourbon Vanille Zucker
Etwas Kakaopulver zum wälzen
Wenn du magst 2-3 Tl Orangenlikör
Zubereitung:
Datteln ca.20 Minuten in heißem Wasser einweichen.
Das Wasser abgießen.
Danach alle Zutaten in der Küchenmaschine/ im Mixer zu einer klebrigen Masse zerkleinern.
Mit den Händen kleine Kugeln formen, in Kakaopulver wälzen. Fertig!




3/30/2018

Vegane Dattel-Nuss-Riegel

Hallo meine Lieben!
Habt ihr Lust auf eine gesunde Leckerei?
Da habe ich was Leckeres für euch gezaubert.
Snack Liebhaber kommen um dieses vegane Rezept einfach nicht drumherum, denn in diesem Riegel steckt wirklich viel Energie drin, genau das Richtige, wenn man mal wieder so richtig Lust auf etwas Süßes hat, aber seinem Körper trotzdem etwas gutes tun möchte.
Wisst ihr was ich richtig klasse finde?!
Wenn man naschen kann und das ganze sogar gar nicht mal so ungesund ist, und auch noch gut schmeckt bin ich einfach nur happy!
Leider sind viele im Handel erhältliche Energieriegel vollgepackt mit Aroma, Geschmacks und Farbstoffen, enthalten reichlich Zucker also sind alles andere als gesund.
Und dabei ist es so einfach, in wenigen Minuten einen gesunden und schmackhaften Riegel selbst herzustellen.
Probiere doch einmal meinen Powerriegel du wirst nicht bereuen!
                                                                                        Los geht’s!

Vegane Dattel-Nuss-Riegel
Zutaten:
300g Datteln
85g Kokosraspeln
130g Haselnüsse gemahlen
3 El Erdnussbutter
90g Dinkel / Weizen oder Vollkorn Reis gepufft
Auflaufform ca. 20 x 20 cm
Zubereitung:
Datteln 10 Minuten in heißem Wasser einweichen, Wasser nicht abgießen.
Danach die Hälfte von Datteln, Kokosraspeln, Haselnüsse in der Küchenmaschine/ im Mixer zu einer klebrigen Masse zerkleinern.
Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen und die Mischung darin verteilen.
Mit einem weiteren Backpapier abdecken und mit beiden Händen gleichmäßig festdrücken, bis die Oberfläche schön eben ist.
Anschließend die restliche Hälfte von Datteln, sowie Erdnussbutter und 4 El Datteln-Wasser in der Küchenmaschine/ im Mixer zu einer klebrigen Masse zerkleinern.
In einer separaten Schüssel mit Weizen gut vermischen.
Die Masse auf den vorher vorbereiteten Boden streichen und festdrücken.
Im Kühlschrank fest werden lassen, am besten über Nacht.
Tipp:
Wer süßer mag, der kann auch Kokosblütenzucker dazu geben.
Wenn man keine Küchenmaschine hat, kann man Stabmixer benutzen.





3/20/2018

Bunte Schüssel!


Hallo meine Lieben!
So gern ich auch wirklich nasche, genauso gern esse ich auch gesunde Mahlzeiten ohne Schuldgefühle.
Wie wäre es mit eine Schale voller gesunder Leckereien, und für mich war das der Anfang einer großen Liebesgeschichte.
Die Rede ist von den gerade angesagten Buddha Bowl, weil man die Schüssel so dick und rund füllt wie Buddhas Bauch :)
Absolut köstlich macht Spaß, sieht toll aus und ist mehr als gesund.
Langeweile kommt auch keine auf, da sich frisches Gemüse auch dank verschiedener Soßen und Toppings immer wieder neu kombinieren lässt.
Fröhlicher kann Essen kaum sein! Erlaubt ist, was schmeckt!
Warme und kalte Lebensmittel, Obst und Gemüse, Getreide. 

Sei kreativ mit ein paar Zutaten aus deinem Kühl und Vorratsschrank kannst du ohne großen Aufwand was Leckeres zuzubereiten.
Wie wäre es mit einer Resteverwertung man verwendet einfach die Reste, die man so im Kühlschrank findet und wertet sie so auf.
Mixe deine Bowl selbst nach Lust und Laune mit leckeren Zutaten wie zum Beispiel:
Quinoa, Bulgur, rote Linsen, Reis, Couscous, Glasnudeln, Kichererbsen..
Salat, Rohkost, Sprossen, Baby Mangold.. 
Tomaten, Mais, Süßkartoffeln, Zuckerschoten, Oliven, Avocado, Broccoli..
Nüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, frische Kräuter, Granatapfelkerne, Chiasamen.
Zu jeder Buddha Bowl gehört unbedingt ein Dip oder ein Dressing.
Wie zum Beispiel klassische Essig-Öl-Salz-Pfeffer-Soßen, leichte Joghurt-Dressings mit Kräuter oder Knoblauch, Hummus, Pesto usw..
                        Grundsätzlich benötigt man nicht unbedingt ein Rezept für die bunt gefüllte Schüssel.
Rein darf, was dir gefällt und schmeckt. Hauptsache gesund.
Hier gibt es keine Regeln!
Ich hoffe durch meine Bilder habt ihr paar Inspirationen bekommen.
Lasst es euch schmecken!